Home » Festivalprogramm

Festivalprogramm

Thomas Mann Festival 2022

in Nida (Nidden) auf der Kurischen Nehrung / Litauen

Während der gesamten Woche wurden Konzerte, Diskussionen, Ausstellungen, Treffen veranstaltet und Filme gezeigt.

Das 26. Internationale Thomas-Mann-Festival in Nida ging zu Ende ….

und lud das Publikum während der Woche zu 25 Veranstaltungen ein. Sie zogen rund 5000 Besucher an. Hier die Ankündigung für das nächste Jahr: Das 27. Thomas-Mann-Festival ist für den 15. bis 22. Juli 2023 geplant und steht unter dem Motto „Kulturlandschaften. Der Fremde“. Wir danken allen, die dieses Jahr teilgenommen haben, und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Link zum Text über das Festivalmotto Nachbarschaft >>

Link zum Themenzyklus Kulturlandschaften >>

Link zum Erwerb von Online Eintrittskarten für die Abendkonzerte in der Evangelischen Kirche Nida >>

Alle Veranstaltungen finden in litauischer und deutscher Sprache statt. Konzertkarten können im Thomas-Mann-Haus (Skruzdynes Str. 17, Nida) oder eine Stunde vor Beginn in der Evangelischen Kirche von Nida erworben werden. Online Bestellmöglichkeit:


English speakers!
The 26th Thomas Mann Festival took place in Nida. It offered wonderful concerts, interesting discussions, literature and art at a magical beautiful site on the Baltic coast. The 27th Thomas Mann Festival is scheduled for July 15-22, 2023, with the theme „Cultural Landscapes. The Stranger.“

Festival Thomas Mann Curanian Spit

Samstag, 9. Juli

19.00 Uhr, Evangelische Kirche Nida
Eröffnungskonzert Nachbarschaft

Interpreten: Romanas Kudriašovas (Bariton), Kammerorchester Klaipėda (künstlerischer Leiter Mindaugas Bačkus)

Edward Elgar (1857–1934) Serenade e-Moll für Streicher op. 20
Ralph Vaughan-Williams (1872–1958) „Songs of Travel” für Bariton und Streichorchester (nach Worten von Robert Louis Stevenson)
Benjamin Britten (1913–1976) Simple Symphony op. 4

Durch das Programm führte die Musikwissenschaftlerin Vytautė Markeliūnienė


Sonntag, 10. Juli

20.00 Uhr, Evangelische Kirche Nida
GOLDBERG-VARIATIONEN

Sebastian Bach (1685–1750) Goldbergs Variationen, BWV 988

Interpreten:
Violeta Tamašauskaitė-Coutaz (Klavier),
Balys Vaitkus (Cembalo)

Durch das Programm führte die Musikwissenschaftlerin Rima Povilionienė


Montag, 11. Juli

11.00 Uhr Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung

Lesungen aus den Werken von Thomas Mann.
Es liest: Ruth Leiserowitz (Deutschland)

16.00 Uhr Thomas-Mann-Haus
Wortprogramm. Eröffnet wurde das Wortprogramm auf der Terrasse des Thomas-Mann-Hauses mit einer Diskussion zum Thema „Nachbarn und Migration“ mit der Publizistin Joanna Maria Stolarek, Leiterin des Warschauer Büros der Heinrich-Böll-Stiftung, Cornelius Ochmann, Direktor der Deutsch-Polnischen Stiftung für Zusammenarbeit in Warschau, und der Vorsitzenden des Kuratoriums des Festivals, Irena Vaišvilaitė.

© Foto Gintautas Beržinskis

20.00 Uhr, Evangelische Kirche Nida
SOLOKONZERT

Interpreten:
Mindaugas Bačkus (Violoncello),
Daumantas Kirilauskas (Klavier)

Claude Debussy (1862–1918) Sonate für Violoncello und Klavier d-moll

Bronius Kutavičius (1932–2021) Rhythmus – Arhythmus

Frank Bridge (1879–1941) Sonate für Violoncello und Klavier d-moll

22 Uhr Kinonächte im Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung (Pamario g. 53, Nida)
Dokumentarfilm / Mariupol

Regie: Mantas Kvederavičius,
2016, Litauen, Frankreich, Ukraine, Deutschland, 90 Min.
Anwesend: Journalistin Albina Lvutina und Produktionsleiterin Irina Prudkova (Ukraine)
Präsentiert durch das Goethe-Institut


Dienstag, 12. Juli

16.00 Uhr Thomas-Mann-Haus
Wortprogramm

Gespräch mit dem ukrainischen Filmemacher Sergey Loznitsa
Moderator: Aurimas Švedas.

20.00 Uhr, Evangelische Kirche Nida
STUNDE DER LITAUISCHEN MUSIK. MUSIK AUS KLAIPĖDA

Eduardas Balsys (1919–1984)
Auszüge aus dem Ballett Eglė, die Königin der Nattern für Violine und Klavier: Die freche Espe | Klage | Fischlein | Meerjungfrau | Willkommensmarsch
Zigmas Virkšas (1946–2001)
Auf den aufsteigenden Vogel für Violine und Klavier
Juozas Pakalnis (1912–1948)
Klaviertrio C-Dur

Chorlieder:
Alvidas Remesa (1951). Vater unser Jeronimas Kačinskas (1907–2005). Die Birke | Himmel, du bist Loreta Narvilaitė (1965). Es dämmert schon
Remigijus Šileika (1950). Licht und Musik Ieva Parnarauskaitė (1997). Bei ruhigem Wasser

Interpreten:
Konrad Levicki (Violine),
Lauryna Lankutytė (Klavier),
Chor „Aukuras“ Klaipėda (künstlerischer Leiter Alfonsas Vildžiūnas)

Durch das Programm führte die Musikwissenschaftlerin
Vytautė Markeliūnienė

22 Uhr Kinonächte im Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung (Pamario g. 53, Nida)
MAIDAN

Regie: Sergej Loznitsa, Dokumentarfilm, 2014, Ukraine, 130 Min.

Präsentiert durch das Goethe-Institut


Mittwoch, 13. Juli

11.00 Uhr Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung
Lesungen aus den Werken von Thomas Mann.
Es liest: Antanas Gailius (in litauischer Sprache)

16.00 Uhr Thomas-Mann-Haus
Wortprogramm

Treffen und Diskussion mit dem Schriftsteller und Philosophen Jaroslav Melnik (Ukraine)

Moderation: Irena Vaišvilaitė

20.00 Uhr, Evangelische Kirche Nida
DEBÜTS DES FESTIVALS Premiere der Festivalkomposition

Interpreten:
Gabrielė Agilė Bajoraitė (Klavier),
Jonas Benjaminas Balsys (Klavier)

Werke von Feliksas Bajoras, Eduardas Balsys, Alban Berg, Sergėj Prokofjew, Mikalojus Konstantinas Čiurlionis, Johann Sebastian Bach-und György Kurtág

Durch das Programm führte die Musikwissenschaftlerin Vytautė Markeliūnienė

22 Uhr Kinonächte im Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung (Pamario g. 53, Nida)
Berlin Alexanderplatz

Francis (Welket Bungué)

Regie: Burhan Qurbani,
2020, Deutschland, Niederlande, 183 Min.

Präsentiert durch das Goethe-Institut


Donnerstag, 14. Juli

11.00 Uhr Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung
Treffen mit den Gewinnern des Essay-Wettbewerbs. Lesungen der Texte. Moderation Laurynas Katkus

16.00 Uhr Thomas-Mann-Haus
Wortprogramm

„Neighbourhood“ Vortrag von Eduard Mühle (Deutschland) Moderation: Egidius Aleksandravicius
In Kooperation mit der Außenstelle Vilnius des Deutschen Historischen Instituts Warschau

18.00 Uhr Künstlerhaus Virginija und Kazimieras Mizgiris

Interdisziplinäres Projekt – BEING

Eglė Čėjauskaitė – Gintalė
Martynas Gintalas (Videografie),
Laura Budreckytė
Vytis Nivinskas (Kontrabass)

20.00 Uhr, Evangelische Kirche Nida
DEBÜTS DES FESTIVALS

Das Musikprogramm in der evangelisch-lutherischen Kirche von Nida war ein wahres Geschenk für Liebhaber des Gesangs – ein Konzert des britischen Baritons James Atkinson, der auch in der Oper tätig ist. Begleitet wurde der Gast von dem Pianisten Simon Lepper, der bereits zum dritten Mal an dem Festival teilnahm. Die Partnerschaft mit ihm half auch, organisatorische Probleme zu lösen, da der bei der Programmplanung eingeladene Tenor Ilker Arcayürek wegen einer Coronavirus-Infektion nicht teilnehmen konnte. Es war ein echter Glücksfall, dass Herr Atkinson einen freien Termin für die Aufführung hatte und Robert Schumanns groß angelegten Vokalzyklus „Die Dichterliebe“ einstudiert hatte, den er eine Woche zuvor in einer Veranstaltung in England aufführte und damit nächste Woche durch Deutschland tourt. Das Konzert umfasste auch Vokalkompositionen des englischen Komponisten Gerald Finzi, Ivor Gurney und – als Zugabe – Benjamin Britten.

© Fotografie von Gintautas Beržinskas

Interpreten:
James Atkinson (Bariton, Großbritannien),
Simon Lepper (Klavier, Großbritannien)

Durch das Programm führte die Musikwissenschaftlerin Rima Povilionienė

22 Uhr Kinonächte im Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung (Pamario g. 53, Nida)
Spielfilm / Western

Regie: Valeska Grisebach, 2017,
Deutschland, Bulgarien, Österreich, 119 Min.
Präsentiert durch das
Goethe-Institut


Freitag, 15. Juli

11.00 Uhr Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung
Lesungen aus den Werken von Thomas Mann. Es liest: : Laurynas Katkus (in litauischer Sprache)

16.00 Uhr Thomas-Mann-Haus
Wortprogramm

Gespräch mit dem Historiker Prof. Dr. Vygantas Vareikis (Universität Klaipėda),
Moderator Laurynas Katkus

18.00 Uhr Kunstkolonie Nida der Kunstakademie Vilnius Stiftung
Ausstellungseröffnung

PARODA / Süße Träume
Kuratiert von Lesia Kulchynska (UA)

20.00 Uhr, Evangelische Kirche Nida
Eine Seite aus der Geschichte des Gasthofs Hermann Blode. Das Königsberger Streichquartett

4. Mai 1927 Königsberger Streichquartett : August Hewers – Kurt Wieck – Hermann Hoenes – Hedwig Wieck-Hulisch, Zeichnung von Emil Stumpp

Béla Bartók Streichquartett Nr. 1 a-moll, op. 7
Ludwig van Beethoven Streichquartett c-moll, op. 18 Nr. 4
Interpreten: Kaunas-Quartett – Karolina Beinarytė-Palekauskienė (I Violine), Aistė Mikutytė (II Violine), Eglė Lapinskė (Viola), Saulius Bartulis (Violincello)
Durch das Programm führte die Musikwissenschaftlerin Rima Povilionienė

22 Uhr Kinonächte im Geschichtsmuseum der Kurischen Nehrung (Pamario g. 53, Nida)
Spielfilm / Mädchengeschichten (Opowieści dziewczęce)

Dokumentarfilm „Mädchengeschichten“ von Barbara Sieroslawski. Die Kindheitsgeschichten dreier gleichaltriger Frauen – einer Deutschen, einer Polin und einer polnischen Jüdin – spielen vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs, wobei ihr Leben und das ihrer Familien durch die Politik der Nazis, die Kriegsgefangenschaft usw. zerrissen wird. Der 2020 gedrehte Film wurde von der Regisseurin vorgestellt. Trotz ihrer tragischen persönlichen Erfahrungen strahlen die Heldinnen des Films Lebensfreude und Optimismus aus – laut der Regisseurin waren sie es, die selbst bei Problemen während des kreativen Prozesses des Films die treffendsten Worte des Trostes fanden. Die Veranstaltung wurde vom Förderverein Thomas-Mann-Haus unterstützt.

© Foto Gintautas Beržinskis

Regie: Barbara Sieroslawski, Dokumentarfilm, Polen, 2020, 60 Min.
Unter Teilnahme der Regisseurin Barbara Sieroslawski


Samstag, 16. Juli

16.00 Uhr Thomas-Mann-Haus
Wortprogramm. Tag der Freunde des Thomas-Mann-Hauses.
Die Mann-Kennerin Kerstin Holzer liest aus ihrem neuen demnächst erscheinenden Buch über Monika Mann. Die „mittlere“ Tochter von Thomas und Katia Mann, verbrachte drei Feriensommer mit ihren Eltern in Nidden. Kerstin Holzer, die bereits mit Elisabeth Mann für ein Porträt über die Meeresforscherin gesprochen hatte, erteilt nun kundige Einblicke in das Leben und Werk der bisher recht unbekannt gebliebenen Feuilletonistin.
Moderation: Ruth Leiserowitz

Buchtitel Monika Mann
Kerstin Holzer

20.00 Uhr Evangelische Kirche Nida
Abschlusskonzert

Carl Nielsen (1865–1931) Bläserquintett op. 43

Richard Strauss (1864–1949) Sonatine für Blasinstrumente Nr 1 F-dur, TrV 288

Durch das Programm führte die Musikwissenschaftlerin Vytautė Markeliūnienė

Besetzung:
Vytautas Sriubikis (Flöte),
Beata Preisaitė (Flöte),
Ugnius Dičiūnas (Oboe),
Linas Šalna (Oboe),
Andrius Bernotaitis (Klarinette),
Vytautas Giedraitis (Klarinette),
Ernestas Šidiškis (Klarinette),
Karolis Kolakauskas (Klarinette),
Povilas Bingelis (Fagott),
Artūras Gelusevičius (Fagott),
Tomas Girskis (Fagott),
Andrius Dirmauskas (Waldhorn)
Egidijus Stanelis (Waldhorn),
Stefano Berluti (Waldhorn),
Gediminas Abaris (Waldhorn, Litauen)


Die neusten Nachrichten für das Programm 2023 finden sich an dieser Stelle – wir laden dazu ein, demnächst mal wieder vorbei zu schauen.

Aktuelles ist auch immer auf unserer Facebook-Seite zu finden.

https://www.facebook.com/Thomasmannhaus/


Das Festival steht unter der Schirmherrschaft von:
Valdas Adamkus, Präsident der Republik Litauen aD
UNESCO-Botschafter des guten Willens

Litauische Nationale Kommission für die UNESCO


Partner des Festivals

Neringa Museen

Goethe Institut Litauen

Polnisches Institut Vilnius

Kunstkolonie Nida der Kunstakademie Vilnius

Kultur- und Tourismusinformationszentrum Agila

Nationales Mikalojus-Konstantinas-Čiurlionis-Kunstmuseum

Deutsches Historisches Institut Warschau

Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Medienpartner des Festivals

Litauisches Nationales Radio und Fernsehen

Sponsoren des Festivals

Litauischer Kulturrat

Kulturministerium der Republik Litauen

UAB Ferticonta

Förderverein Thomas-Mann-Haus e.V

Kommunalverwaltung der Nehrung

Lutherische Gemeinde in Nida

Smiltynės perkėla (Fähren)

Reiseveranstalter „BaltTours“ Klaipeda

Hotels Jūratė und Nerija, Gasthaus Kastytis

Unterstützer des Thomas-Mann-Festivals